Iran – Rundreise mit dem Mietwagen Wunder des Iran

pro Person ab
760,-

Bei unseren Selbstfahrer-Touren haben Sie die Möglichkeit die Höhepunkte des Landes wie Teheran, Shiraz und Isfahan selbst zu entdecken. Während dieser Reise können Sie das weltberühmte Schmuckmuseum von Teheran, den Imam-Platz von Isfahan und das atemberaubende Persepolis besuchen, die alle zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Selbstfahrer-Touren bringen das Reiseerlebnis noch näher an Sie heran, es erwarten Sie unzähligen Wunder des Iran auf der anderen Straßenseite zu besuchen. Lassen Sie sich von den Einheimischen zu einer Tasse Tee einladen und erleben die persische Gastfreundschaft.

designed by enjoy reisen

  • Reviews 0 Reviews
    0/5
  • Reisekategorie Urlaubsart
      Abenteuerreise, Mietwagenreise, Rundreise
    • Activity Level Extrem
      7/8
    • Gruppengröße Kleine Gruppe
    Infos über Iran – Rundreise mit dem Mietwagen Wunder des Iran.

    Bei unseren Selbstfahrer-Touren haben Sie die Möglichkeit die Höhepunkte des Landes wie Teheran, Shiraz und Isfahan selbst zu entdecken. Während dieser Reise können Sie das weltberühmte Schmuckmuseum von Teheran, den Imam-Platz von Isfahan und das atemberaubende Persepolis besuchen, die alle zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Selbstfahrer-Touren bringen das Reiseerlebnis noch näher an Sie heran, es erwarten Sie unzähligen Wunder des Iran auf der anderen Straßenseite zu besuchen. Lassen Sie sich von den Einheimischen zu einer Tasse Tee einladen und erleben die persische Gastfreundschaft.

    Leistungen:
    Die Reise beinhaltetItems that are included in the cost of tour price.
    • Übernachtungen in 3-4* Hotels inklusive Frühstück
    • Early Check-in bei Ankunft in Teheran
    • Mietwagen für die Dauer Ihrer Reise
    • Auto- und Fahrer Versicherung
    • Airport Transfer bei Ankunft und Abreise
    • Englisch-sprachige Ansprechperson bei Autoübergabe
    • Für Ihre Reise angepasstes Roadbook inklusive aller Hotelnamen und -adressen
    • Telefonische Unterstützung während Ihrer gesamten Reise
    nicht inkludiertItems that are not included in the cost of tour price.
    • Internationale Flüge
    • Sämtliche unter „detaillierte Leistungen“ nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
    • Persönliche Ausgaben und diverse Trinkgelder
    • Reise- und Stornoversicherung
    • Visa Kosten
    • Eintrittsgelder
    • Tour Guides, Fahrer
    • Benzinkosten
    • Etwaige Mautgebühren
    1. Mietwagen Rundreise, privat täglich möglich Reiseverlauf

      1-wöchige Mietwagen Rundreise

      1. Tag: Ankunft in Teheran
      Eigene Anreise nach Teheran, Transfer zum Hotel und Übernachtung.

      2. Tag: Teheran
      Ihr gewählter Mietwagen wird Sie mit einer Ansprechperson in der Lobby erwarten. Von hier aus starten Sie Ihre Stadtbesichtigung von Teheran, der Hauptstadt des Iran, eine Millionenstadt geprägt von Moderne und Tradition. Auf Ihrer Tour bestaunen Sie die Schmuckstücke im Museum der Kronjuwelen und besichtigen den Golestan Palast, welcher einstiger Regierungspalast der Kadscharen war. Anschließend besichtigen Sie den „Milad Turm“, sowie den Großen Basar von Teheran, wo Sie von Teppichen, über Gewürze bis hin zu Kunsthandwert und Textilien kaufen können. Um sich von den ersten Eindrücken des Iran zu erholen, empfehlen wir sich einen leckeren Zimt-Tee in einem der kleinen Teehäuser rund um den Basar zu gönnen. Übernachtung in Teheran.

      3. Tag: Kashan – Isfahan
      Heute startet Ihre erste Etappe in Richtung Isfahan. Auf dem Weg stoppen Sie in Kashan, welches berühmt ist für seine prächtigen Villen, den bioklimatischen Fin-e-Kashan Garten, sowie das Mausoleum des Eman Khomeini. Der „Bagh-e Fin“-Garten in Kashan ist ein historischer persischer Garten. Er wurde 1590 fertiggestellt und ist der älteste existierende Garten im heutigen Iran. Er enthält zahlreiche Wasserspiele, welche jedoch ohne die Verwendung von mechanischen Pumpen betrieben werden. Der Garten vereint architektonische Merkmale der Safawiden-, der Zand- und der Kadscharen-Dynastie. Sie werden auch das Tabatabai-Haus mit seiner wundervollen Architektur besuchen, welches ein gelungenes Beispiel der architektonischen persischen Tradition des 19. Jhdt. ist. Abends erreichen Sie das 200km von Kashan entfernte Isfahan. Übernachtung in Isfahan

      4. Tag: Isfahan
      Heute erkunden Sie den ganzen Tag Isfahan, den Stolz vieler islamischer Dynastien und Architekten. Die Stadt liegt in der Nähe des Zagros Gebirges sowie in der Ebene des Zayandeh-Flusses und erfreut sich deshalb eines angenehmen Klimas. Statten Sie dem Naqsh-E-Jahan-Platz einen Besuch ab. Dieser ist bemerkenswert, da er, nach dem Tiananmen Platz in Peking und dem Roten Platz in Moskau, der drittgrößte Platz der Welt ist. Danach statten Sie der Khaju-Brücke einen Besuch ab, die nicht nur eine Brücke und Wehr, sondern gleichzeitig auch ein Gebäude und Ort für öffentliche Versammlungen ist. Auch die Si-o-Se Pol Brücke (‎33-Bogen-Brücke), die auch als Allah-Verdi-Khan-Brücke bekannt ist ein wichtiger Teil Ihrer Tour; sie ist eine von 11 Brücken, die den Zayandeh Rud-Fluß überspannen. Auch der Besuch der Sheikh Lotfollah- Moschee steht am Programm. Die Moschee mit ihrer einfarbigen, hellen Kuppel und dem türkisfarbenen Kleid ist innen und außen mit kostbaren Kacheln geschmückt und wurde in der Zeit von 1603 bis 1616 errichtet. Gegenüber befindet sich der Ali Qapu-Palast (persisch „Tor“; Hohe Pforte). Er wurde ursprünglich als großes Portal konzipiert und ist 48 Meter hoch und verfügt über sechs Stockwerke, die jeweils über eine steile Wendeltreppe erreichbar sind. Am Abend besuchen wir noch die Masjed-e-Jame-e-Esfahan Moschee, die uns sehr gut die Entwicklung iranischer Architektur in der Islamischen Periode nachvollziehen lässt. Erste Station ist die einzigartige Vank Kathedrale im armenischen Viertel, sowie das ihr angeschlossene Museum. Sie ist eine armenisch-apostolische Kirche im Stadtteil Dschulfa und auch unter dem Namen „Heilige Erlöser-Kathedrale“ bekannt. Am Abend können Sie im Großen Basar von Isfahan jene Teppiche und Miniaturgemälde bewundern, für die die Stadt so bekannt ist. Übernachtung in Isfahan.

      5. Tag: Nain – Yazd
      Heute startet Ihre Fahrt nach Yazd, wo Sie am Weg in Nain Halt machen, um eine Teppichweberei und Färberei zu besuchen, wo die weltbekannten Nain Perserteppiche hergestellt werden. Weiter geht es nach Yazd, welches am Fuße des Shir Berges liegt und von zwei großen Wüsten umgeben ist. Yazd ist eine der ältesten, kontinuierlich bewohnten Lehmstädte der Welt. Lassen Sie sich beim Besuch der Freitagsmoschee von Yazd verzaubern und bestaunen Sie die wunderschönen Mosaikarbeiten. Ihre Fahrt durch Yazd führt Sie auch zum zoroastrischen Feuertempel. In diesem brennt bereits seit 1500 Jahren ein Feuer und gilt als besonders heilig. Anschließend wird die Altstadt mit dem Basar von Yazd erkundet und es folgt ein Spaziergang in dem alt strukturierten Fahadan Stadtviertel. Am Stadtrand befinden sich auf zwei gegenüberliegenden Hügeln und aus Steinquadern mit blicksicherer Ringmauer erbaute Schweigetürme. Diese waren für Bestattungen im Zoroastrismus vorgesehen. Diese Religion sieht es vor, die vier Elemente – Erde, Feuer, Wasser, Luft – reinzuhalten. Deshalb dürfen Verstorbene weder verbrannt noch begraben werden. So war es bis 1960 Praxis, den Leichnam auf den sogenannten Schweigeturm zu bringen, wo die Geier für das Fressen des Fleischs zuständig waren. Die übrigbleibenden Knochen blieben in der Grube auf dem Schweigeturm zurück. Übernachtung in Yazd.

      6. Tag: Pasargad – Shiraz
      Die heutige Fahrt führt Sie nach Shiraz. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie Pasargad, eine eindrucksvolle Stadt auf einem Hochplateau, die vor mehr als 2500 Jahren vom Achämeniden König Kyros II. errichtet wurde. Von hier aus begann er mit der Ausweitung seines anfangs eher kleinen Reiches. Noch heute zeigt die Stadt die Ruinen mächtiger Tempel, Eingangshallen, sowie das Grab des König Kyros und erinnert an dessen Ruhm und Macht. Übernachtung in Shiraz.

      7. Tag: Shiraz – Persepolis – Nekropolis
      Shiraz selbst ist bekannt als die Stadt der Muse. Die Besichtigung beginnt heute beim besten Morgenlicht in der rosa-roten Moschee „Nasirolmolk Mosche“. Zu dieser Tageszeit werfen die in den Bleiglasfenstern eingearbeiteten Mosaike wunderschöne bunte Lichtmuster in den Innenraum der Moschee. Danach steht ein Besuch des Vakil Basars mit seiner prächtigen Architektur und seinen interessanten Souvenirgeschäften an, in denen landestypische Produkte verkauft werden. Am Nachmittag spazieren Sie im prächtigen Botanischen Garten, dem Eram Garten und besuchen das Denkmal des berühmten Dichters Hafis. Danach steht ein Besuch bei der spektakulären Stadt Persepolis auf dem Programm. Sie wurde im Jahre 518 v. Chr. von Dareios I. als achämenidische Residenzstadt gegründet und gilt als Juwel des alten Persiens. Die Monarchen der Achämeniden riefen die besten Handwerker aus der ganzen Welt zusammen, um Gebäude zu errichten, die der Gipfel mesopotamischer Architektur und Bildhauerei werden sollten. Die äußerst kunstvollen Gebäude und Paläste entstanden auf einer künstlichen Terrasse von 300 × 500 Metern, aus Stein gehauen und nur mit einer hohen Backsteinmauer umgeben. Nach knapp 200-jährigem Bestand wurde sie 330 v. Chr. von den Truppen Alexanders des Großen in Brand gesteckt. Zur 2500-Jahr-Feier der iranischen Monarchie ließ Schah Mohammad Reza Pahlavi 1971 Teile von Persepolis restaurieren. Nächste Station ist Naqsch-e Rostam, die sechs Kilometer nördlich von Persepolis gelegene Totenstadt (Nekropolis). Hier befinden sich 4 Fels- bzw. Kreuzgräber achämenidischer Großkönige sowie eine Reihe sassanidischer Felsreliefs. Bevor Forscher des 19. Jhdt. den Sinn der Reliefs verstanden und auch die Inschriften entschlüsselten, war man in Persien generell der Meinung, es handele sich um Darstellungen aus dem Leben ihres Nationalhelden Rostam, worauf der Name des Ortes letztlich zurückzuführen ist. Übernachtung in Shiraz.

      8. Tag: Heimreise von Shiraz
      Heute endet Ihre einwöchige Mietwagen Rundreise durch den Iran. Bringen Sie den Wagen einfach am Flughafen beim Büro von Europecar zurück und treten Sie ihre Heimreise an.

      Es besteht auch die Möglichkeit Ihre Rundreise zu verlängern! Wir haben eine 2-wöchige oder 3-wöchige Route für Sie zusammengestellt. Natürlich können diese jederzeit individuell an Ihre Wünsche angepasst werden.

      2-wöchige Mietwagen Rundreise

      Die zweiwöchige Rundreise schließt in Shiraz an und führt Sie über die 1500 Jahre alte Stadt von Bishapur nach Ahwaz, Susa, Khorram Abad und weiter in den Nordwesten des Iran. Besuchen Sie die Stadt Kermanshah, Hamedan und Zanjan und beenden Sie schließlich Ihre Rundfahrt in Tabriz, von wo Sie dann Ihre Heimreise antreten.
      In Tabriz besteht abermals die Möglichkeit Ihre Rundreise zu verlängern!

      3-wöchige Mietwagen Rundreise

      Entdecken Sie noch weitere Highlights des Iran, indem Sie Ihre Reise um eine weitere Woche verlängern. Diese Route bringt Sie ans Kaspische Meer. Wo Sie Bandar-e-Anzali, Ramsar, Sari und die wunderschöne Anzali Lagune besuchen. Danach führt Sie die Reise über Minoodasht in den Golestan Nationalpark, wo Sie gefährdete Tiere im Sanctuary besuchen und die Natur genießen können. Der letzte Stopp ihrer Reise ist Mashhad, die zweitgrößte Stadt des Iran. Von hier aus treten Sie Ihre Heimreise an.

    Unterbringung

    Übernachtung in 3-4* Hotels