dromedare-duene
guide
dromedare-palmen
aufstieg-duene
chegaga
lager
eidechse
marrakech

Marokko Wüstenwanderung

pro Person ab
1.230,-

Mit Nomaden und Dromedar-Karawane durch die marokkanische Wüste wandern
6-tägige Wüstenwanderung
auf den Spuren der ehemaligen Wüstenkarawanen, die den Handel zwischen Marokko und den Ländern südlich der Sahara aufrecht hielten.
Mit unserer Berber Mannschaft und der Dromedar Karawane wandern wir durch Stein- und Sandwüste bis zum großen Erg Chegaga, wo wir die höchsten Sanddünen des Südens Marokkos besteigen.
Die traumhaften Landschaften Marokkos sowie die Gastfreundschaft der Nomaden machen diese Wüstenwanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Am Ende der Tour steht Ihnen in Marrakech ein Tag zur freien Verfügung um die Perle des Südens zu entdecken und erleben.

10.02. – 20.02.2021
24.02. – 06.03.2021
27.10. – 06.11.2021
17.11. – 27.11.2021
Beste Reisezeite: von November bis März.

designed by clearskies

  • Reviews 0 Reviews
    0/5
  • Reisekategorie Urlaubsart
      Abenteuerreise, Geführte Touren, Wanderreise
    • Activity Level Leicht
      2/8
    • Gruppengröße Kleine Gruppe
      2 - 10
    Infos über Marokko Wüstenwanderung.

    Mit Nomaden und Dromedar-Karawane durch die Marokkanische Wüste wandern.

    6-tägige Wüstenwanderung auf den Spuren der ehemaligen Wüstenkarawanen, die den Handel zwischen Marokko und den Ländern südlich der Sahara aufrecht hielten.

    Mit unserer Berber Mannschaft und der Dromedar Karawane wandern wir durch Stein- und Sandwüste bis zum großen Erg Chegaga, wo wir die höchsten Sanddünen des Südens Marokkos besteigen.

    Die traumhaften Landschaften Marokkos sowie die Gastfreundschaft der Nomaden machen diese Wüstenwanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis.

    Am Ende der Tour steht Ihnen in Marrakech ein Tag zur freien Verfügung um die Perle des Südens zu entdecken und erleben.

    Ihr Aufenthalt in Marokko kann individuell verlängert werden.

    Leistungen:
    Die Reise beinhaltetItems that are included in the cost of tour price.
    • Reiseleitung von/bis Marrakech durch englisch- und französischsprachigen Guide
    • Einheimischer Koch
    • Dromedare und Treiber zur Beförderung des Gepäcks
      Unsere Mannschaften werden fair und landestypisch bezahlt, gut ausgerüstet und versichert. Wir legen großen Wert auf unsere Mannschaften und das gute Miteinander im Laufe einer Reise!
    • 3 Übernachtungen (vor und nach der Trekkingtour) in ruhigem 3*-Hotel in Marrakech (lokaler Standard) auf Basis Doppelzimmer mit Frühstück
    • 7 Übernachtungen in geräumigen Zelten während der Wüstenwanderung
    • 8 Tage Vollpension während des Wüstentreks
      In der Wüste ausgezeichnete Verpflegung durch unseren erfahrenen Koch. Ausgiebiges Frühstück, Mittagessen, Jause und sättigendes Abendessen. Zu den Mahlzeiten gibt es Tee, Kaffee, Kakao.
    • Mineralwasser während der Wüstenwanderung
    • Mahlzeiten vor und nach dem Wüstentrek laut Detailprogramm.
      Insbesondere das Willkommensessen und das Abschiedsessen in Marrakech sind inbegriffen.
    • Alle Transporte und Transfers laut Reiseprogramm in Minibus bzw. Geländewagen
    • Eintritte für die Besichtigungen laut Reiseprogramm
    nicht inkludiertItems that are not included in the cost of tour price.
    • Internationaler Flug nach Marokko
      Gerne machen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot inkl. Flug.
    • Kleingruppenzuschlag bei 2-3 Teilnehmer:
      € 370,- pro Person
    • Reiseversicherung
    • Mahlzeiten (Mittag- und Abendessen) in Marrakech laut Detailprogramm
    • Getränke in Marrakech und während der Fahrten
    • persönliche Ausgaben
    • Trinkgelder
    • Zusätzliche, nicht geplante Eintrittsgebühren
    • Ev. Jeep-Safari im Chitwan N.P.
    • Anfallende Kosten bei Programmänderung
    • Einzelzimmerzuschlag Marrakech (€ 90,-)
    • Einzelzelt gegen Aufpreis möglich (€ 75,-)
    • Persönliches Reitdromedar (€ 150,-)
      Ein Reitdromedar kann auch von mehreren Teilnehmern geteilt werden.
    • Sämtliche unter „Die Reise beinhaltet“ nicht erwähnten Kosten.
    1. Individuelle Termine Reiseverlauf

      Tag 1: Individueller Flug und Ankunft in Marrakesch
      Flughafentransfer zu unserem gemütlichen Hotel im neuen, modernen Stadtteil von Marrakesch. Entspannung nach dem Flug und/oder freie Stadttour von Marrakesch.
      Am Abend Begrüßung im Hotel durch unseren Wanderführer, letztes Briefing und anschließend gemeinsames Abendessen.

      Tag 2: Fahrt von Marrakesch in die Drâa Oase und bis M‘Hamid
      Nach dem Frühstück verlassen wir Marrakesch und überqueren auf landschaftlich schöner Strecke den Hohen Atlas über den Tizi n’Tichka (Pass, 2260m).
      Nach der Mittagspause bei Ouarzazate überqueren wir am Tizi n’Tinififft (1660m) den Anti Atlas und erreichen die fast 200Km lange, grüne Drâa Oase. Nun fahren wir entlang der üppigen Palmenhaine, die sich durch die karge Gebirgswüste der Sahara ziehen, vorbei an der Oasenstadt Zagora bis wir schließlich bei dem Palmenhain von Oulad Driss auf unsere Dromedarkarawane treffen. Nahe dem Lehmdorf von Bonou schlagen wir unser Lager für die Nacht auf.

      Tag 3: Start in die Wüstenwanderung
      Nach dem Frühstück werden die Lasten auf die bereitstehenden Dromedare geladen und unter Leitung der Touareg Nomaden startet unsere Karawane.
      Für heute schlagen wir die Richtung Süden ein. Nach dem Durchqueren des breiten Flusstales des Oued Drâa wandern wir vorbei an der großen Sanddüne von Bonou und den letzten Weilern des Dorfes M’Hamid, welches das Ende der großen Drâa Oase bildet.
      Nach einem gemütlichen Mittagessen unter Palmen lassen wir schlussendlich den Palmenhain hinter uns und betreten Wüstenlandschaft. Am späteren Nachmittag bauen wir unser Lager in den Dünen auf.

      Tag 4: In die große Sahara Wüste
      Im Rhythmus unserer Dromedare wandern wir heute durch die weite Steinwüste.
      Immer wieder kommen wir an kleineren Sanddünen („Erg“) und auch Schatten spendenden Tamarisken vorbei, die die flache, in der Hitze der Sonne flimmernde Steinwüste unterbrechen und uns in der Unendlichkeit der Sahara Anhaltspunkte geben.
      Entgegen der landläufigen Meinung besteht die gesamte Sahara nur aus ca. 15% Sandwüste. Der weitaus größte Teil der endlosen Sahara besteht aus Gebirge und Steinwüste, auch „Reg“ genannt.
      Unsere Mittagspause verbringen wir bei dem Marabout von Sidi Naji, einer ehemalig wichtigen Raststation der Wüstenkarawanen auf Ihrem Weg nach Timbuktu.
      Nach einer kurzen Nachmittagsetappe schlagen wir unser Lager in der Nähe einer Wasserstelle auf.

      Tag 5: Trek zum großen Erg Zaher
      Auf ehemaligen Karawanenpfaden folgen wir dem trockenen Flusslauf des Oued Drâa und erreichen am frühen Nachmittag die große Sanddüne des Erg Zaher. Hier am Fuße der Düne schlagen wir unser Lager auf.
      Nach dem Mittagessen kann die große Sanddüne bestiegen werden. Von diesem erhöhten Aussichtspunkt wird einem die unendlichkeit der umliegenden Wüste nochmals richtig vor Augen geführt.
      Beeindruckend ebenfalls die Lichtspiele im Wüstensand bei fortschreitendem Abend.

      Tag 6: Wanderung zum Erg Sedrate
      Heute queren wir den trockenen Flusslauf und wandern durch Steinwüste bis zum verlassenen Dorf El Block, wo wir im Schatten großer Tamariskenbäume unsere Mittagspause halten werden.
      Am Nachmittag wandern wir weiter nach Westen bis wir am kleinen Erg Sedrate ankommen. Mitten in den Dünen errichten wir unser Lager.

      Tag 7: Kurze Etappe nach Aouinat Naji
      Eine kurze Tagesetappe führt uns heute in Richtung Nordwesten durch weite, offene Wüste. Steinwüste, ausgetrocknete Flussläufe, die zwar nur selten, aber wenn, dann sintflutartig Wasser führen, Dünen aus rotem Sand, abwechslungsreicher kann Wüste nicht sein.
      Zum Mittagessen erreichen wir unseren Lagerplatz bei Aouinat Naji, der Nachmittag steht zur freien Verfügung um die Dünen und die umliegende Wüste zu erkunden.

      Tag 8: Letzte Tagesetappe zum großen Erg Chegaga
      Heute wandern wir durch weite Sanddünenlandschaft bis wir am Erg Chegaga die große Düne Laabidlya erreichen, mit nahezu 100 Meter die höchste Sanddüne im marokkanischen Südosten.
      Am Gipfel der Düne erwartet uns ein beeindruckendes Panorama über das unendliche Sandmeer („Chegaga“ bedeutet „Meer aus Sand“), den Bergen des Djebel Bani im Norden und des Djebel Ouarkziz im Süden.
      Am Fuße der großen Düne schlagen wir unser letztes Lager auf. Ein letztes Mal können wir bei Sonnenuntergang die Lichtspiele der Sonne erleben und die absolute Stille der Wüste genießen.

      Tag 9: Rückfahrt nach Marrakesch
      Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von unseren Dromedar Treibern, die nun einen weiten Weg zurück durch die Wüste vor sich haben. Wir fahren mit Geländewagen über den großen Salzsee Iriki in die kleine Wüstenstadt Foum Zguid am Rand des Anti-Atlas.
      Weiter geht es über Tazenakht und auf uns schon bekannter Straße über den Hohen Atlas zurück nach Marrakesch, wo wir am späten Nachmittag in unserem Hotel eintreffen und zuerst einmal den Staub und Wüstensand abwaschen werden. Bei einem letzten gemeinsamen Abendessen lassen wir die Eindrücke der letzten Tage nochmals aufleben.

      Tag 10: Freier Tag in Marrakesch
      Dieser Tag steht zur freien Verfügung um Marrakesch und seine Medina (Altstadt) zu besichtigen.
      Die ausgedehnten Souks, Paläste, Medersen (Koranschulen), Gärten und natürlich der weltbekannte Djemma-El-Fna (Gauklerplatz, Platz der Geköpften) laden zu ausgiebigen Stadtrundgängen und auch zum Verweilen ein.

      Tag 11: Heimflug oder Weiterreise
      Je nach Flugverbindung Transfer zum Flughafen von Marrakesch und Heimflug. Auf Wunsch kann der Aufenthalt in Marrakesch individuell verlängert werden.

      Gerne kann Ihr Aufenthalt in Marokko individuell verlängert werden.

    Unterbringung
    • In Marrakech übernachten Sie in einem ruhigem, sauberen 3*-Hotel in Gueliz/Hivernage, dem modernen Stadtteil von Marrakech. Das Hotel verfügt über einen kleinen Pool und einer schönen Dachterrasse. Die Altstadt bzw. der Gauklerplatz (Djemma-el-fna) ist ca. 25 Gehminuten entfernt, bzw. 10 Minuten mit einem Taxi.
    • In der Wüste übernachten Sie in geräumigen 2-Personen Zelten (2 Teilnehmer pro 3-Mann Zelt). Viele Teilnehmer übernachten auch spontan unter freiem Himmel. Ein Schlafsack mit Komfortbereich bis ca. 0°C ist jedenfalls notwendig